Google+ Musikverein Dettingen unter Teck - Wertungsspiel Mai 2015

Wertungsspiel Landesmusikfest Karlsruhe

Nach einem hervorragenden Abschneiden beim letzten Wertungsspiel 2010 in Metzingen stellte sich der Musikverein Dettingen unter Teck heute, am Sonntag, 17. Mai 2015 im Rahmen des Musikfestes Baden-Württemberg in Karlsruhe erneut den Wertungsrichtern.

Diesmal traten die Musikerinnen und Musiker unter Leitung von Dirigent Slawa Chumachenka allerdings eine Stufe höher an. Die Kategorie 4 hieß früher Oberstufe und ist eigentlich Kapellen vorbehalten, die deutlich mehr aktive Musiker aufweisen können.

Dass sich das Orchester trotzdem getraut hat und sich der intensiven Probenarbeit ihres Dirigenten unterworfen hat, ist schon ein Erfolg für sich. Zur für Blasmusiker extrem unchristlichen Zeit mussten die Dettinger bereits um 6:00 Uhr morgens ihre Heimat verlassen, um als erste Kapelle des Tages in der Karlsruher Stadthalle um 9:00 Uhr sich den Juroren zu stellen. Mit dem Pflichtstück „Dialog der Generationen“ von Kurt Gäble zeigten sich die Musiker gut vorbereitet. Allerdings war die Anspannung, vor vier Wertungsrichtern und nur einer ausgewählten Zuhörerschaft antreten zu müssen deutlich zu spüren. Trotzdem war die Klangfülle und die Sicherheit bemerkenswert. So zeigte sich, dass es eine gute Entscheidung war, das Wagnis der höheren Kategorie einzugehen.

 

Im Selbstwahlstück „Ross Roy“ legte der Musikverein dann seine Befangenheit ab und zauberte mit dem anspruchsvollen Stück eine berührende Atmosphäre in die Konzerthalle.

 

Im Anschluss an das Wertungsspiel war dann viel Zeit, die einzelnen Einschätzungen zu diskutieren. Schade, dass die Veranstalter trotz fast 10 000 Blasmusikern in der Stadt es nicht schafften, das selbst gesetzte Motto „Blasmusik grenzenlos“ auch wirklich umzusetzen. So blieb der Stadtgarten den Bläsern verschlossen und die dort aufspielenden Kapellen mussten sich lediglich für die Schwäne und Pelikane anstrengen. Auch gab es kaum Möglichkeiten sich gemütlich zusammen zu sitzen.

 

Nach der Rückfahrt warteten die Aktiven dann gespannt im Proberaum in der Schlossberghalle auf das Ergebnis. Um kurz vor 18:00 Uhr war es dann so weit: mit 86,9 von 100 möglichen Punkten erzielte der Musikverein Dettingen das beste Ergebnis in der Vereinsgeschichte und darf sich nun als „Oberstufenkapelle mit sehr gutem Erfolg“ bezeichnen.

Mitgereiste Fans und bestimmt der ganze Verein gratulieren dem Dirigenten und den Aktiven zu diesem großartigen Erfolg, der noch am Vormittag nicht für möglich gehalten wurde.

Und was wird wohl das Schönste sein, das jetzt kommt? Natürlich die nächste gemeinsame Musikprobe, in der dann mit Sicherheit kein Wertungsstück mehr geprobt wird, sondern nur noch eine gute alte Polka ...

   
© Musikverein Dettingen unter Teck
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen