Google+ Musikverein Dettingen unter Teck - Bericht Winterunterhaltung 2018

Bericht  Winterunterhaltung  2018


Voll bis auf den letzten Platz war die Dettinger Schloßberghalle, als der Musikverein am Samstag 27.Februar 2018 seine Winterunterhaltung  präsentierte. Nach einer kurzen Ansprache durch den 1. Vorsitzenden Erich Renke begrüßten in einer raffiniert verpackten Vorstellung Katharina Maier und Mario Mertel die Gäste mit einer ganzen Reihe an Ehrengästen.

Musikalisch eröffneten den Abend die „Neuen“ im Verein - die „MusiKids“. Sie betraten im Gänsemarsch die Bühne und präsentierten stolz ihre Instrumente und natürlich auch ihre neuen, leuchtenden Tshirts. Diese neue Gruppierung ist Ergebnis der momentanen Nachwuchsarbeit im Musikverein. Eine Mischung aus Einzelunterricht, der Musikjugendgruppe „Jumbolinis“ und Kindern aus der Kooperation mit der Ganztagesschule ermöglichen diese Zusammenstellung.
Nachdem auch das jüngste Mitglied am tiefen Blech mit Bollerwagen und Hilfe des musikalischen Leiters Horst Kiedaisch endlich auf der Bühne erschien und alle Akteure vorgestellt waren, konnte das erste Lied des Abends erklingen. Nach dem ersten Beifall kam die Verstärkung in Form der Jugendkapelle ins Bild. Gemeinsam konnte das erste gemeinsame Werk „First Concerto“ aufgeführt werden und es wurde klar, dass hier noch Potential schlummert, welches in den nächsten Monaten und Jahren noch wachsen wird.

Anschließend trat die Jugendkapelle nach einem kurzen Umbau allein vor das Publikum. Mit schwungvollen und bekannten Melodien wie „Free day“, „Yesterday“ und „Let it go“ beschloss die Jugendkapelle ihr Programm. Allerdings ging das nicht ohne Zugabe. Die fetzige Nummer „Gangnam style“ mit kurzer und improvisierter Tanzeinlage zeigte wieder einmal, wofür die Jugendkapelle mit ihrem Dirigenten Horst Kiedaisch steht.

Nach einem weiteren Umbau begann die Stammkapelle ihr Programm. Unter der bewährten Leitung von Slawa Chumachenka kam das Stück „The Return!“ so richtig zur Geltung und hat so manchen Zuhörer positiv überrascht. Bekannte Melodien gab es im anschließenden „Im Weissen Rössl“ zu hören, welches wie das erste Stück gemeinsam von vier Moderatoren vorgestellt wurde. Katharina Maier und Mario Mertel – bereits von der Ansage bei der Jugend bekannt – und Corinna Lang mit Timo Hertl stellten das Publikum unterhaltsam auf das bekannte Medley aus dem gleichnamigen Film vor.

 Vor dem nächsten Stück gab Dirigent Slawa Chumachenka bekannt, dass er vor genau 10 Jahren seine Tätigkeit in Dettingen aufgenommen hatte. Aus diesem Anlass bedankte er sich in einer tollen Rede bei Publikum und Musikern für die Unterstützung und die positiven Rückmeldungen. Zu seinem Jubiläum suchte er sich das vielsagende Stück „The way old friends do“ aus, das er dann zusammen mit Anna Steiner, Corinna Lang und Timo Hertl sang.

Der anschließende Marsch erinnerte an die österreichische Kaiserin Sissi, mit dem gleichnamigen Titel für diesen Marsch. Ruhiger ging es im solistischen Stück „Beautiful“ zu. Trompeter Alexander Kiedaisch überzeugte dabei mit schön vorgetragener Melodie und hoch zu spielenden Tönen.

Schwungvoll mit bekannten Melodien aus der Zeit der Neuen Deutschen Welle rissen die Dettinger Musiker das Publikum mit und lockten Stimmbänder und Tanzeslust aus der Reserve.

Mit der noch fehlenden Polka „Freunde, denkt daran“ komplettierte der Musikverein ein Programm, welches fast keine Wünsche offen ließ. Die Polka, gesungen von Corinna Lang, Timo Hertl und Willi Epple, erinnerte daran, was im Leben wirklich zählt. Die passende Zugabe „Böhmische Liebe“ unterstrich das Ganze und setzte den passenden Schlusspunkt unter ein super zusammengestelltes und hervorragend musiziertes Winterunterhaltungsprogramm.

Dem Publikum stand dieses Mal eine Schätzfrage zum Gewinnen von tollen Preisen zur Verfügung. Das Gesamtalter der Stammkapelle war zu schätzen und eine Zahl jenseits der 1100 Jahre hatten tatsächlich einige Teilnehmer richtig vermutet.

Nach der obligatorischen Umbaupause folgte das Theaterstück „Lehrer-Lügner-Lotterleben“, das unter der Leitung von Birgit Hayler mit einer großen Crew an Spielern humorvoll und gekonnt in Szene gesetzt wurde. Dieser Blick ins Lehrerzimmer bleibt ja den meisten verborgen -  und dass sich hier so verschiedene Charaktere treffen und so manches Problem wälzen, welches bisher so nicht im Blickfeld der Allgemeinheit erschien. Vermutlich haben aber nicht nur die anwesenden Schulleiterinnen schmunzelnd zur Kenntnis genommen, dass hier nur Theater gespielt wurde. Dies allerdings großartig, was der anschließende Beifall gezeigt hat.
Vorstand Erich Renke konnte sich anschließend nicht nur bei den Theaterspielern, sondern bei vielen Akteuren bedanken, die dazu beigetragen haben, dass dieser Abend wieder mal ein unvergesslicher war.

   
© Musikverein Dettingen unter Teck
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen